bratapfelkuchen

Dieses Rezept stammt ursprünglich in der nicht veganen Variante von dieser Seite: https://www.facebook.com/JedenTagEinNeuesRezept – die vegane Variante wurde freundlicherweise zusätzlich in einer veganen Facebook-Gruppe zur Verfügung gestellt 🙂 Ich habe natürlich gefragt, ob ich das Rezept hier veröffentlichen darf und grünes Licht bekommen. Es war das erste Kuchenrezept, das ich sofort nachbacken musste. Der Kuchen muss leider einen Tag abkühlen, aber danach war er ziemlich schnell leergefuttert und wurde allgemein für sehr lecker befunden 😉

Bratapfelkuchen
 
Autor:
Zutaten
Für den Boden:
  • 250 g Mehl
  • 100g Margarine
  • 150 g Zucker
  • Eiersatz: 2 EL Mehl + ½ TL Öl + 2 EL Wasser + ½ TL Backpulver
  • 2 TL Natron
  • 2 EL Apfelessig
Für die Füllung:
  • 6 - 8 Äpfel
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 900 ml pflanzliche Milch
Zubereitung
  1. Boden vorbereiten: Einen EL Mehl, ½ TL Öl, 2 EL Wasser und ½ TL Backpulver mixen. Mit dem restlichen Mehl, 150 g Zucker, Margarine, Essig und Natron zu einem Teig kneten. Eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Füllung vorbereiten: Vanillepudding mit dem restlichen Zucker und der Milch aufkochen.
  3. Äpfel schälen und entkernen.
  4. Teig aus dem Kühlschrank nehmen. In eine nicht gefettete Tortenform (26 cm) geben. In der Form mit einem Rand von ca. 2 cm plattdrücken.
  5. Äpfel in die Form stellen. Mit Zimt bestreuen.
  6. Vanillecreme über die Äpfel geben.
  7. Bei 175° Umluft 60 Minuten backen.
  8. Kuchen in der Form auskühlen lassen.
Tipps
Man kann den Teig auch ausrollen und dann in die Form geben . ich bekomme es direkt in der Form besser hin. Der Teig lässt sich gut in Form drücken und so entstehen keine Löcher.