Flammkuchen ist lecker, aber ich finde ihn manchmal zu mächtig. Zwiebelkuchen ist auch toll, aber der klassische Zwiebelkuchen vom Blech hat einen sehr dicken Boden und auch das finde ich nicht optimal. Also gibt es bei mir eine Mischung aus beidem. Ein dünner, etwas saftiger Zwiebelkuchen, der sich nicht zwischen Flammkuchen und Zwiebelkuchen vom Blech entscheiden kann.

Dünner Zwiebelkuchen nach Flammkuchenart
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Autor:
Portionen: 4
Zutaten
  • 2 große Zwiebeln
  • 250 ml Hafer Cuisine
  • 1 EL Kümmel
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • Je nach Geschmack 100 g Seitan
  • ½ Portion Hefeteig (http://www.stephiekochtvegan.de/hefeteig/)
Zubereitung
  1. Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.
  2. In einem Topf glasig dünsten. Soja Cuisine und Gemüsebrühe dazugeben, alles zusammen kurz erhitzen.
  3. Hefeteig dünn ausrollen. Mit Zwiebelsoße belegen.
  4. Wer möchte, kann Seitan fein würfeln und den Zwiebelkuchen damit belegen.
  5. Zum Schluss Kümmel über den Zwiebelkuchen geben.
  6. Bei 250° 5 - 10 Minuten backen (je nach Ofen und wie braun man den Zwiebelkuchen mag).