Erdbeerkuchen

Endlich ist wieder Erdbeerzeit! Natürlich darf in dieser Zeit eine Sache nicht fehlen: Erdbeerkuchen! Davon scheint es zig verschiedene Varianten zu geben und jeder hat wohl so sein eigenes Lieblingsrezept. Bei uns gab es früher zu Hause immer einen Biskuitboden, darauf Vanillepudding, diesen belegt mit Erdbeeren und zum Schluss natürlich noch einen roten Tortenguss. Dieses Rezept lässt sich so leicht veganisieren, dass ich mich mal wieder frage: Wieso bin ich da nicht früher drauf gekommen?

Erdbeer-Vanille-Kuchen
Autor: www.stephiekochtvegan.de
Zutaten
Für den Biskuitteig:
  • 140g Zucker
  • 180g Mehl
  • ½ TL Bourbon-Vanille
  • 2 gehäufte TL Backpulver
  • 2 EL geschmacksneutrales Öl
  • 1 TL Apfelessig
  • 200 ml Mineralwasser
Außerdem:
  • 250g Erdbeeren
  • 200 g Vanillepudding (selbst gekocht oder fertig gekauft)
  • Nach Belieben: Tortenguss zum Aufkochen (z.B. von Biovegan)
Zubereitung
  1. Backofen auf 200° vorheizen
Für den Boden:
  1. Alle trockenen Zutaten mischen.
  2. Wasser, Öl und Apfelessig mischen und unter die trockenen Zutaten rühren.
  3. Backform (z.B. 26er oder 28er Springform oder eine passende Biskuitbodenform) gut fetten, Teig hineingeben.
  4. 10 – 12 Minuten backen. Tortenboden nach dem Backen auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.
Boden belegen:
  1. Vanillepudding auf dem Boden verteilen (bei einer Springform geht es leichter, wenn man den Ring wieder um den Boden legt).
  2. Erdbeeren halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf dem Boden verteilen.
  3. Nun entweder mit Vanillezucker bestreuen oder einen Tortenguss nach Anleitung zubereiten und auf dem Kuchen verteilen.