Die klassische Kombi Fleischküchle (oder wie man sie eben im Rest Deutschlands nennt) mit Kartoffelsalat ist auch in vegan sehr lecker. Für mich gibt es nur einen „wahren“ Kartoffelsalat – den badischen. Ersetzt man die traditionelle Fleischbrühe durch Gemüsebrühe, ist er sowieso schon vegan.

Fleischküchle mit Kartoffelsalat
 
Autor:
Portionen: 2 - 3
Zutaten
Für den Kartoffelsalat
  • 400 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 200 ml Gemüsebrühe, warm!
  • 4 EL Essig (ganz normalen, kein Balsamico)
Für die "Fleischküchle"
  • 50 g Sojagranulat
  • ca. 250 ml heißes Wasser
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Gyrosgewürz
  • 2 EL Kichererbsenmehl
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Öl zum Braten
Zubereitung
Kartoffelsalat
  1. Kartoffeln mit Schale garen (z.B. 20 Min. im Dampfgarer, je nach Größe).
  2. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. In die warme Gemüsebrühe geben. Essig ebenfalls zur Gemüsebrühe geben, alles gut verrühren.
  3. Kartoffeln schälen und in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden. Mit der Gemüsebrühe übergießen und gut vermengen - der Salat darf ruhig etwas "matschig" werden.
Fleischküchle
  1. Sojagranulat in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen, bis es vollständig bedeckt ist. Quellen lassen.
  2. Gut ausspülen, damit der Sojageschmack nicht mehr so stark ist. Danach so trocken wie möglich auspressen.
  3. Zwiebel schälen und würfeln.
  4. Sojagranulat mit den übrigen Zutaten vermengen. Zu Bratlingen formen. Sollte die Masse zu feucht sein und auseinander fallen, mehr Kichererbsenmehl hinzufügen.
  5. Bratlinge in ausreichend Öl von beiden Seiten braten. Wichtig: Erst wenden, wenn eine Seite angebraten ist.