Asiatisches Essen und ich – das ist so eine Hassliebe. Ich mag es wirklich gerne, aber einmal gegessen reicht es mir wieder für Wochen. Vor allem mit Sommerrollen geht es mir so. Deshalb gibt es die bei uns sehr selten und das mit dem Rollen habe ich auch nicht so super raus. Egal, hier kommt jedenfalls mein Lieblingsrezept.

Herbstliche Sommerrollen
 
Autor:
Portionen: 2
Zutaten
  • ¼ Spitzkohl
  • 1 Möhre
  • 3 Blätter Reispapier
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 EL Erdnussmus
  • 2 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • ½ Chili
  • 1 cm Ingwer
Zubereitung
  1. Den Kohl in möglichst feine Streifen schneiden (funktioniert am besten mit einer Reibe oder Küchenmaschine). Die Möhre fein raspeln.
  2. Die Reisblätter auf einem Teller oder direkt auf der Arbeitsfläche mit den Händen großzügig von beiden Seiten mit Wasser bestreichen. Alternativ kann man sie auch in Wasser legen und dann verarbeiten. So oder so muss man sie dann noch zwei Minuten einweichen lassen, bis sie sich wie zu weich gekochte Nudeln anfühlen.
  3. Kohl und Möhre mit dem Senf und Ahornsirup gut durchkneten.
  4. Je ⅓ der Füllung auf ein Reispapier geben und einrollen.
  5. Chili und Ingwer möglichst fein hacken.
  6. Für die Soße Erdnussmus, Wasser, Zitronensaft und Chili gut miteinander verrühren.