Maultaschen vegan

Im Schwabenland sind Maultaschen DAS Essen schlechthin. Die gibt es bei fast jedem Geburtstag, in so ziemlich jedem scwäbischen Restaurant, beim Metzger und ich glaube, jede schwäbische Hausfrau hat auch noch ein eigenes Geheimrezept. Mittlerweile bekommt man Maultaschen auch in vegetarischer Form, aber vegan habe ich sie noch nirgendwo entdeckt. Also war mal wieder eine Eigenkreation angesagt.

Für den Teig habe ich ganz normalen Nudelteig genommen. Zum Rezept geht es hier.

Eine bebilderte Anleitung, wie man die Maultaschen am besten rollt, gibt es bei Chefkoch.

"Herbsttäschle in der Brühe" oder vegane Maultaschen
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Autor:
Portionen: 10 - 15
Zutaten
  • ca. 250 g Nudelteig (http://www.stephiekochtvegan.de/nudelteig/)
  • 150 g Spinat
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 3 Steinpilze oder Champignons
  • 1 TL Würzbouillon
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • 4 EL Schnittlauch
  • 2 Scheiben trockenes Weißbrot
  • 1 l Gemüsebrühe
Zubereitung
  1. Zwiebel schälen und würfeln und in etwas Öl glasig andünsten. Möhren raspeln und zusammen mit der Zwiebel anbraten. Pilze putzen, in Scheiben schneiden und ebenfalls mit anbraten.
  2. Spinat dazugeben und garen bis er zusammenfällt.
  3. Brot in grobe Stücke reißen und zum Gemüse geben. Petersilie hacken und ebenfalls dazugeben.
  4. Abkühlen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Nudelteig auf Backpapier dünn ausrollen (Nudelmaschine Stärke 5).
  6. Die Gemüse-Brot-Mischung in einem Mixer oder mit einem Pürierstab zu einer glatten Masse pürieren.
  7. Auf dem Nudelteig verteilen.
  8. Mit Hilfe des Backpapiers zu einer langen Rolle formen. Die Enden andrücken. Nun kann man - je nachdem wie groß die Maultaschen werden sollen - die Größe variieren.
  9. Am einfachsten ist es, mit einem Kochlöffel die einzelnen Taschen abzutrennen und den Teig fest zusammen zu drücken. An dieser Stelle dann die Taschen mit einem scharfen Messer auseinanderschneiden.
  10. Gemüsebrühe aufkochen, die Teigtaschen 10 Minuten darin ziehen lassen.
  11. Dazu passen "geschmelzte" Zwiebeln. Dazu Zwiebeln glasig dünsten, mit Brühe ablöschen und reduzieren lassen.
  12. Zum Schluss mit Petersilie bestreuen.
Tipps
Traditionell werden gerollte Maultaschen am Stück gegart und erst danach in Scheiben geschnitten. Man kann auch ganz normale Teigtaschen herstellen, wie man es von Ravioli kennt. Mit diesem Rezept entstehen geschlossene gerollte Maultaschen, die in der Brühe nicht so schnell auslaufen, aber nicht am Stück gegart werden müssen.

Wer die Maultaschen auf Vorrat vorbereiten möchte, kann sie einfach einfrieren.