Silvester steht vor der Tür und auch bei uns heißt das: Raclette-Abend. Für mich ist das in vegan überhaupt kein Problem, aber an den Reaktionen meiner stets um mich besorgten Mitmenschen und auch an den Suchanfragen, über die einige Menschen den Weg hierher finden, merke ich, dass das für viele ein großes Thema ist. Hier also mal eine kleine Aufzählung, was bei  uns schon alles auf dem Raclette-Grill gelandet ist:

  • eingelegte getrocknete Tomaten
  • gekochte Kartoffeln
  • Mais
  • Zwiebeln
  • eingelegte Zuchini
  • frisches Gemüse (z.B. Paprika, Zucchini, Cocktail-Tomaten, Brokkoli)
  • Hefeschmelz
  • veganer Käse (dazu habe ich hier schon ganz viel geschrieben)
  • Champignons in Knoblauchöl
  • eingelegte Zwiebeln
  • Räuchertofu
  • Tofu
  • Bratfilets von Taifun
  • vegane Wurst (die Chorizo von Wheaty passt für mich ganz gut zu Raclette)
  • Marinierter Seitan, in sehr dünne Scheiben geschnitten
  • Tempeh, in sehr dünne Scheiben geschnitten

Dazu passen noch alle möglichen Dips und Soßen:

  • Aioli (natürlich vegan)
  • Hummus
  • diverse Aufstriche
  • Ketchup
  • Mayo

Wer möchte, kann auch Mini-Pizza oder -Flammkuchen in den kleinen Pfännchen backen…