Auch wenn der Römertopf für einige Zeit in den Ofen muss, kann man damit ohne viel Aufwand tolle Gerichte zubereiten. Eigentlich muss man nur einiges zusammenschnippeln, in den Römertopf tun und den Rest erledigt der Backofen. Deshalb wird es hier öfter mal Römertopf-Rezepte geben, denn der ist bei uns oft im Einsatz. Natürlich funktionieren die Gerichte auch in einer Auflaufform oder auf einem Backblech. Dann deckt man sie am besten mit Alufolie ab, damit der Saft nicht verloren geht.

Man benötigt:

6 Kartoffeln
1 halben Fenchel (oder anderes Gemüse)
2 Knoblauchzehen
Kräuter nach Wahl
4 getrocknete Tomaten
5 EL Olivenöl

So geht’s:

Den Römertopf gut wässern. Den Ofen nicht vorheizen. Die Kartoffeln vierteln, den Fenchel in grobe Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen. Die getrockneten Tomaten in grobe Streifen schneiden. Alles zusammen mit dem Olivenöl und gehackten Kräutern in den Römertopf geben und gut durchmischen. Deckel drauf und bei 170° C für 1,5 Stunden in den Ofen.

Variationen: Das funktioniert natürlich mit jedem anderen Gemüse auch.