Normalerweise tendiere ich zum badischen Kartoffelsalat. Doch nach meinem Erfolg mit der veganen Mayo musste diese auch verarbeitet werden. In Zukunft wird es viel öfter den Kartoffelsalat nach norddeutscher Art geben (oder einfach beide…). Er passt super zu allen möglichen Bratlingen und natürlich zu Gegrilltem.

Kartoffelsalat norddeutscher Art
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Autor:
Portionen: 4
Zutaten
  • 500gr Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 400 ml Vegane Mayo
  • 1 kleine Zwiebel
  • 5 mittelgroße saure Gurken
  • 200 ml Abtropfwasser der sauren Gurken
  • 1 mittelgroßer Apfel
  • Weißweinessig
  • Schnittlauch
  • Dill
  • Salz
Zubereitung
  1. Kartoffeln garen, schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Vegane Mayo in einer großen Schüssel mit dem Gurkenwasser verrühren.
  3. Gurken in dünne Scheiben schneiden und hinzufügen.
  4. Zwiebel schälen und würfeln. (Soll der Kartoffelsalat nicht am gleichen Tag gegessen werden, die Zwiebeln kurz dünsten).
  5. Apfel vierteln und großzügig entkernen. Anschließend in dünne Scheiben schneiden. Ebenfalls in die Schüssel geben.
  6. Alles gut mit den Kartoffeln vermengen.
  7. Zum Schluss mit Schnittlauch, Dill, Essig und Salz abschmecken.
  8. Sollte der Kartoffelsalat zu trocken werden, einfach ein bisschen Gurkenwasser (oder auch noch mehr vegane Mayo) hinzufügen.