Ganz ehrlich: Tofu ist eigentlich nicht lecker. Ich habe lange keinen Tofu gegessen, weil er immer irgendwie seltsam geschmeckt hat. Aber mit der richtigen Marinade und scharf angebraten kann man daraus doch was Leckeres zaubern.

Man benötigt:

250g Tofu
1 Tasse Raps- oder Sonnenblumenöl
1 EL Paprikapulver
1 kleine rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Sojasoße
1 EL Weißweinessig

So geht’s:

Den Tofu gründlich abwaschen. So geht ein Teil des seltsamen Sojageschmacks verloren (wer ihn mag, muss den Tofu nicht abwaschen). In ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Das Öl, die Sojasoße, den Essig und das Paprikapulver z.B. in einer Gefriertüte mischen. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden und dazugeben. Den Knoblauch schälen und als ganze Zehe dazugeben. Alles gut vermischen, ruhig ein bisschen die Tüte kneten. Den Tofu dazugeben und nochmal alles gut mischen. Am besten legt man den Tofu dann für ein paar Stunden in den Kühlschrank. Anschließend in einer Pfanne scharf anbraten, er sollte schön braun werden. Die Zwiebeln am besten nicht mitbraten, sie verbrennen recht schnell. Wenn der Tofu fertig gebraten ist, kann man ihn mit etwas Marinade servieren – die frischen Zwiebeln schmecken super dazu.

Der Tofu schmeckt z.B. super zu Kartoffelgemüse.