Ich meinem neuen Lieblingsladen habe ich alle möglichen Tahin-Sorten in allen erdenklichen Verpackungen entdeckt. Tahin ist bei Veganern ein kleiner Geheimtipp, da man so mal eben schnell ein paar Vitamine und etwas Calcium ins Essen bringen kann und es dabei auch noch würzig schmeckt 😉 Gerade für Soßen oder Pasten finde ich Tahin ganz lecker. So auch in dieser grünen Soße, die super zur gefüllten Paprika gepasst hat.

Man benötigt:

Für die gefüllte Paprika:

2 große Paprikas
4 getrocknete Tomaten
1 Lauchzwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Chili
2 EL Olivenöl
4 EL Ajvar
100 g Bulgur
entsprechende Menge Wasser (je nach Bulgurart, Packungshinweise beachten)

Für die Soße:

200 ml pflanzliche Milch (ungesüßt)
4 EL Tahin (Sesampaste)
eine Hand voll Petersilie

So geht’s:

Die getrockneten Tomaten und die Lauchzwiebel in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch und die Chili fein hacken. Alles zusammen im Olivenöl in einem kleinen Topf anschwitzen. Den Bulgur dazugeben und kurz mit anschwitzen. Das Wasser dazugeben und gut unterrühren. Ca. 5 Minuten köcheln lassen. Ajvar unterrühren. Den Herd ausschalten und alles so lange quellen lassen bis der Bulgur gar ist.

Bei der Paprika den „Deckel“ abschneiden und die Paprika entkernen. Mit der Bulgurmasse füllen. Bei 200° für ca. 30 Minuten im vorgeheizten Ofen garen. Tipp: Ich gare die Paprika immer im Dampfgarer. Das dauert 10 Minuten 😉

In einem kleinen Topf Pflanzenmilch und Tahin verrühren und kurz aufkochen lassen. Die Petersilie dazugeben und alles mit einem Pürierstab oder im Mixer gut durchmixen. Wer den Geschmack von Tahin zu intensiv findet, kann auch Mandelmus nehmen. Oder einfach weniger Tahin.

Bulgurpaprika