Ich mag Polenta nicht besonders, aber in dieses Rezept passt sie einfach perfekt. Die „Pizza“ ist schnell gemacht, schmeckt auch kalt und lässt sich gut, z.B. für eine Party, vorbereiten.

Man benötigt:

1 Paprika
1 Zucchini
1 Liter Wasser
300 g Polenta
4 EL Kräuter (z.B. Dill oder Rosmarin)
4 EL Sesam
1 Prise Salz
2 EL Olivenöl

So geht’s:

Die Form fetten (am besten eignet sich eine Tarteform, es geht aber auch eine normale Auflaufform oder das Backblech).

Das Wasser mit den Kräutern und dem Salz zum Kochen bringen, Polenta einrühren. Hitze runterdrehen und die Masse so lange rühren, bis ein dicker Brei entsteht. Den Brei im heißen Zustand auf der Form verteilen und glattstreichen. Gut abkühlen lassen.

Die Paprika und Zuchini in dünne Streifen schneiden (bei der Zucchini geht das schnell und einfach mit dem Sparschäler). Auf dem Polentaboden verteilen. Zum Schluss mit Sesam bestreuen.

Bei ca. 200° im vorgeheizten Backofen 15 – 20 Minuten backen, sodass das Gemüse gar ist.

Auch ohne viele Gewürze schmeckt die Polenta-Pizza einfach lecker. Die einfachen Rezepte sind eben oft die besten.