Wer kennt das nicht: Da hat man einen stressigen Tag, draußen ist es heiß, irgendwie ist alles doof und dann gibt es da diese Kleinigkeiten, die einem so einen Tag versüßen. Für mich war das früher manchmal so ein eiskalter fertiger Kaffee aus dem Kühlregal. Ja, der war nicht gesund, da war viel Zucker drin und auch noch Plastik drumrum. Und trotzdem oder genau deshalb: Um mich herum war alles doof, es war alles heiß, aber der erste Schluck von diesem pappsüßen Zeug verschaffte wenigstens für ein paar Minuten so ein gewisses Pausengefühl. Das funktionierte auch super auf langen Autofahrten. Ich glaube, manche Produkte vermisst man nur deshalb, weil man sie mit bestimmten Situationen verknüpft. Klar, Eiskaffee kann man sich ohne Probleme selbst machen und z.B. mit zur Arbeit nehmen. Aber das Besondere ist eben, mal spontan zu so einem Becher zu greifen. Als besondere Belohnung quasi.

Und dann statte ich mal wieder unserem dm einen Besuch ab und was entdecke ich da? Genau dieses pappsüße fertige Kaffeezeug, das ich so lange nicht mehr getrunken habe. Nur eben in vegan! Natürlich musste der „Soja-Cappuccino“ von Alnatura gleich getestet werden. Einen Becher habe ich zu Hause gleich in den Tiefkühler gesteckt und 15 Minuten später erschöpft vom Einkaufen auf der Terrasse getrunken. Und er war wirklich lecker. Süß, leichte Kaffeenote, nicht mehr und nicht weniger. Also kein starker Espresso oder richtiger Kaffee-Ersatz, sondern eben einfach ein süßes Kaffeezeug, wenn man mal Lust auf sowas hat.

CappuccinoAlnatura

CappuccinoAlnatura2

Für mich macht den Reiz eines solchen Fertiggetränks aus, dass ich es mal unterwegs irgendwo mitnehmen und dann gleich eiskalt genießen kann. Daran wird es dann wohl scheitern, denn 1. ist der Soja-Cappuccino bei dm nicht gekühlt und 2. gibt es nicht an jeder Ecke einen dm. Das ist aber vielleicht auch gar nicht schlecht, sonst würde ich das Zeug ständig kaufen 😉 Für die nächste längere Autofahrt werde ich mir auf jeden Fall einen in die Kühlbox stellen.