Gestern gab es mal wieder selbstgemachte Ravioli. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall!

Man benötigt:

Nudelteig für 2 Personen
ca. 150 Gramm Champignons
4 – 5 getrocknete Tomaten

So geht’s:

Die Champignons in kleine Würfel schneiden. Die getrockneten Tomaten in dünne Streifen schneiden. In etwas Olivenöl in einem kleinen Topf oder einen kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze anschwitzen und gut durchgaren.

Den Teig in der Nudelmaschine möglichst dünn walzen. Die Füllung sollte durchschimmern, der Teig sollte aber trotzdem nicht reißen. Nimmt man für den Teig spezielles Pizza- und Nudelmehl, wird er besonders elastisch.

Nun den Teig je nach Methode mit der mittlerweile abgekühlten Füllung füllen und zu Ravioli formen. Ich benutze dafür immer mein Pastamaker-Set. Man kann sie aber auch von Hand formen oder ein Ravioli-Brett benutzen.

Wasser mit einer guten Prise Salz in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Ravioli so dazugeben, dass sie Platz haben und sich nicht gegenseitig überdecken. Sobald die Ravioli an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Nicht wundern, das kann recht schnell gehen 🙂

Danach kann man die Ravioli weiterverarbeiten wie man möchte. Ich schwenke sie meistens kurz in einer Pfanne mit etwas Olivenöl, Zwiebeln, Chilli und getrockneten Tomaten an. Es passt aber auch gut eine Hafersahnesoße oder Tomatensoße dazu.

IMAG0637