Dieser Salat ist nach Weihnachten entstanden, weil noch einige Knödel vom Weihnachtsessen übrig waren. Ich würde wohl nicht auf die Idee kommen, erst Semmelknödel zu machen, um sie dann in einem Salat zu verarbeiten, aber wer das tun möchte, kann das natürlich auch gerne tun. In meinem Fall kommen also schon fertige Semmelknödel auf den Teller.

Beim Salat sind natürlich auch keine Grenzen gesetzt, ich finde aber, dass ein Senfdressing unglaublich gut dazu passt. Wer es gerne etwas mediterraner mag, kann die Semmelknödel vorher mit etwas Knoblauch einreiben und in Olivenöl anbraten.

Salat mit gebratenen Semmelknödeln
 
Autor:
Portionen: 2
Zutaten
  • Kopfsalat für 2 Personen (in meinem Fall ein halber Kopf)
  • eine Hand voll Posteleinsalat (Feldsalat passt auch super und ist besser zu bekommen)
  • 1 Karotte
  • 4 Semmelknödel
  • 4 EL Rapsöl
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Weißweinessig
  • 2 EL Wasser
Zubereitung
  1. Salat waschen und in passende Stücke zupfen.
  2. Posteleinsalat waschen.
  3. Karotte fein raspeln.
  4. Alles zusammen in eine Schüssel geben und gut durchmischen.
  5. Semmelknödel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in etwas Rapsöl von beiden Seiten scharf anbraten.
  6. Für das Dressing Öl, Essig, Senf, Ahornsirup und Wasser verrühren.
  7. Gebratene Semmelknödel auf den Salat geben, zum Schluss das Dressing dazugeben.