Wieder etwas, was eigentlich aus Weizen gemacht wird und was ich nun ersetzen kann: Bulgur. Bulgur gibt es von der Firma Erdmann Hauser aus Gerste (mit Gluten, aber für Weizenallergiker geeignet) und aus Buchweizen (glutenfrei). Buchweizen schmeckt kräftiger als Weizenbulgur, Gerstenbulgur kommt dem recht nahe. Ob nun mit Weizen, Gerste oder Buchweizen, das Rezept funktioniert in allen Varianten. Super für eine Party oder als Beilage zum Grillen!

Sommerlicher Bulgursalat (auch ohne Weizen oder glutenfrei)
 
Arbeitszeit
Kochzeit
Zeit gesamt
 
Autor:
Portionen: 2
Zutaten
  • 100 g Bulgur (bei Weizenallergie aus Gerste, glutenfrei aus Buchweizen)
  • 200 ml Wasser
  • 4 EL Rosinen
  • Saft einer Zitrone
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Paprikapulver
  • ½ TL Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Tomaten
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Dose Kichererbsen
Zubereitung
  1. Bulgur laut Packungsanweisung kochen (kurz aufkochen, danach 10 - 15 Minuten quellen lassen).
  2. Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Tomaten in grobe Würfel schneiden.
  4. Petersilie grob hacken.
  5. Olivenöl, Zitronensaft, Petersilie, Knoblauch, Tomaten, Kichererbsen und Gewürze verrühren.
  6. Bulgur nach dem Quellen in eine Salatschüssel geben.
  7. Mit dem Dressing gut vermischen. Gegebenenfalls nachwürzen oder mehr Zitrone dazugeben.