Seitan

Was habe ich nicht alles versucht, um Seitan selbst herzustellen. Das Ergebnis erinnerte optisch auch meist an Seitan. Konsistenz und Geschmack erinnerten aber mehr an Naturgummi mit einem Hauch von Gewürzen.

Ich habe Seitan selbst ausgewaschen, als Seitan-Fix gekauft, gekocht, im Dampfgarer gedämpft, in Alufolie gebacken, in einer Auflaufform gebacken, ich habe ihn in Brühe, Sojasoße und endlos vielen Gewürzen gekocht – das Ergebnis war nie wirklich berauschend. Trotz zahlreicher Tipps aus dem Internet fand ich den gekauften Seitan immer besser als meinen. Bis vor 2 Wochen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass mein Schnellkochtopf die Lösung meines Seitanproblems sein könnte.

Der erste Versuch war gleich schon sehr gut, ohne viele Kniffe und Tricks leistete der Schnellkochtopf ganze Arbeit und ich hatte nach ca. 20 Minuten den besten Seitan auf dem Teller, den ich je selbst hergestellt hatte. Aber ich wusste da geht noch mehr. Nach einigen weiteren Versuchen bin ich nun bei meinem absoluten Lieblinsgrezept angekommen – endlich kann ich Seitan herstellen, der nicht an einen gewürzten Gummiklumpen erinnert und noch dazu schnell fertig und auch noch günstiger als im Laden ist.

Wenn man den Seitan in einem Küchentuch kocht, bekommt er eine feste, nicht gummiartige Konsistenz. Ohne Küchentuch wird er weich, aber auch nicht gummiartig.

Ich koche den Seitan nicht in Brühe, sondern ganz normal in Wasser. Für mich ist er würzig genug, denn meistens mariniere ich ihn sowieso noch vor dem Braten. Man kann ihn direkt nach dem Kochen weiterverarbeiten. Er bekommt aber eine bessere Konsistenz, wenn er eine Nacht im Kühlschrank lag. Schön ist er nicht unbedingt, aber er schmeckt!

Stephies Seitan-Grundrezept
 
Autor:
Zutaten
  • 100 g Seiten-Fix
  • 1 EL Gyros-Gewürz
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 EL Sojasoße
  • 100 g Wasser
Zubereitung
  1. Seitan-Fix mit den Gewürzen in eine Schüssel geben und gut mischen.
  2. Wasser mit Sojasoße verrühren. Die Mischung langsam zum Seitan-Fix geben und alles verrühren bis ein Klumpen ensteht.
  3. Den fertigen Seitan in ein Küchentuch oder Backpapier einschlagen und wie ein Bonbon an den Enden verdrehen und mit Küchengarn zusammenbinden.
  4. Den Schnellkochtopf so weit mit Wasser füllen, dass das Seitan-Bonbon komplett bedeckt ist. Deckel schließen, Herd auf die größte Stufe stellen und warten, bis die Dampfanzeige beim zweiten Ring angekommen ist. Herd ausstellen, Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  5. Seitan über Nacht in den Kühlschrank legen.