Seit Juni 2013 gibt es ein neues Café in Bad Cannstatt. Wir sind abends eher zufällig daran vorbeigelaufen und ließen es auf einen Versuch ankommen. So wirklich viele schöne, gemütliche Cafés gibt es in Cannstatt nun nicht unbedingt. Das Tratsch ist normalerweise meine Anlaufstelle, das Coox&Candy ist als Restaurant super, aber für einen Kaffee oder nur um kurz einen trinken zu gehen, ist es irgendwie nicht mein Fall. Das 87 wollte ich wegen der schlechten Kritiken und der seltsamen Karte gar nicht erst ausprobieren.

Aber das Mon Petit Café macht wirklich einen sehr guten Eindruck. Die Getränkekarte bietet auch mal Sachen, die man so sonst nirgendwo bekommt (vor allem viele ungewöhnliche Tees). Bei unserem Besuch meinte ich beim Bezahlen, dass das Café ja wirklich schön ist, aber dass es noch toller wäre, wenn es Kaffee mit Sojamilch geben würde – dann würde ich das Café sofort weiterempfehlen. Ich bin gar nicht auf die Idee gekommen zu fragen, ob es Sojamilch zum Kaffee gibt, denn in Stuttgart bin ich gewohnt, dass ich eher ungläubig angeschaut werde als ein Ja zu bekommen. Doch der nette Besitzer meinte nur: „Klar, hab ich alles da. Das hier ist ein Café, dann soll es auch alles geben, was mit Kaffee zu tun hat.“. Und was soll ich sagen – beim nächsten Besuch bekam ich meinen Kaffee mit Sojamilch. Dazu gab es eine Entschuldigung, dass die Kekse, die es normalerweise zum Kaffee gibt, nicht vegan sind und er mir deshalb keinen gebracht hat. Endlich denkt mal jemand mit 🙂

Das Essen ist nicht vegan. Ich kann mir aber vorstellen, dass man ein paar Sonderwünsche anbringen kann, denn alles wird frisch zubereitet.