Wenn es um’s Kochen geht höre ich immer wieder, dass die meisten sich nie an Rezepte halten – und trotzdem hat fast jeder Kochbücher zuhause. Ich vermute mal, das liegt daran, dass die meisten sich in Kochbüchern Ideen holen, was sie wie kombinieren könnten und den Rest macht dann jeder selbst. So halte ich es auch und trotzdem denke ich mir bei vielen Sachen, die ich koche, dass ich sie hier nicht reinstelle, weil sie eben viel zu einfach sind. So wie dieses “Rezept” – wie man Polenta kocht steht schon auf so vielen Seiten und ein bisschen Gemüse anbraten ist ja jetzt auch nicht so schwierig. Aber oft geht es eben einfach um die Inspiration, dieses: “Ah, super Idee!”.


Zutaten

  • 1l Wasser
  • 250g Polenta
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1TL Paprikapulver
  • 1 Zucchini
  • Öl zum Braten (ich mische immer Raps- und Olivenöl)
  • 1 rote Parika
  • 1 Aubergine
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 300g Cocktailtomaten
  • 3 EL gehackte frische Kräuter (z.B. Rosmarin, Oregano, Thymian)
  • 1 Bund Rucola
  • grüne Oliven ohne Stein
  • optional vegane Chorizo

Zubereitung

  1. Zucchini, Paprika und Aubergine in mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten nur abwaschen und am Stück belassen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln und in etwas Öl bei mittlerer Hitze dünsten.
  3. Gemüse inkl. Tomaten dazugeben, alles zusammen 5 Minuten scharf anbraten.
  4. Kräuter dazugeben, Hitze runterschalten, Gemüse 15 Minuten garen lassen.
  5. Kurz bevor das Gemüse fertig ist die Polenta kochen: Das Wasser mit Salz und Paprika zum Kochen bringen, Polenta langsam unterrühren, Hitze ausschalten und Polenta 5 Minuten aufquellen lassen. Olivenöl unterrühren.
  6. Wer möchte, brät nun noch eine vegane Chorizo in Scheiben dazu an und gibt am Schluss Oliven zum Essen. Wenn nicht, zum Schluss den Rucola grob schneiden und über das fertige Essen geben.